Nicht aller Anfang ist schwer

Da sollte man doch meinen, dass man es zu Anfang immer schwer hat. Nun, in gewissen Sinne ist das auch wahr, denn ich bin schwer und zwar ziemlich.

Viele Versuche habe ich unternommen und war mal mehr, mal weniger, erfolgreich. Einige von Euch können diese Problematik sicherlich nachvollziehen, kann man doch im Internet mittlerweile tausende von Seiten finden, auf denen die ultimative Lösung angeboten wird, endlich das Wunschgewicht zu erreichen. Am Anfang ist man hoch motiviert und die Abnahme fluppt, aber im Laufe der Zeit lässt das meistens nach. Ich bin auf viele dieser Diätlügen gestoßen und habe mittlerweile etliches ausprobiert. Das Ende vom Lied ist meist, dass man am Schluß gefrustet und evtl. mit noch mehr Kilos auf den Hüften seinen Versuch abbricht. Geschätzt würde ich sagen, sind es mittlerweile 20 bis 30 Versuche gewesen, mit denen ich versucht habe mein Gewicht zu reduzieren. Weight Watchers, FdH, komische Drinks welche Mahlzeiten ersetzen sollten ect.. Letztendlich hat mir nichts geholfen, da ich mit gut 70 kg Übergewicht irgendwann kein Ziel mehr gesehen und nur noch Durchhalteparolen gemurmelt habe.
Auf die Waage habe ich mich hinterher gar nicht mehr getraut und doch will ich es noch einmal versuchen. Die Methode, den Abnahmewerfolg an der Weite meiner Hosen zu messen, ist mir dann doch ein wenig zu unsicher und wirkliche Erfolge kann ich daran auch erst später messen :-).
Ausschlaggebend für meinen Versuch war ein Besuch beim Arzt, der mich wegen Wadenkrämpfen zum MRT geschickt hat. Diagnose: leichte Ostechondrose. Nicht weiter schlimm, aber ich muss nun zur Krankengymastik und da war ich auch schon. Mein PT, Personaltrainer oder auch einfach Physiotherapeut hat mir gesagt, dass ich mich mehr bewegen muss, um meinen Rücken zu stärken. Dazu kam, dass mein Mann plötzlich angefangen hat Abends nur noch Salat zu essen und ich kam ins Grübeln.
Hier sei vielleicht kurz angemerkt, dass ich früher den ganzen Tag über nichts gegessen, dann meist nur Abends lecker gekocht und gleich doppelt zugelangt habe, da ich ja so hungrig war. Keine Süßigkeiten, keine Cola, nichts und trotzdem stetige Zunahme.
Seit einer Woche haben wir unsere Ernährung umgestellt und bisher klappt das auch ganz gut. Das heißt es gibt Morgens, Mittags und Abends etwas zwischen die Zähne.
Smartphonezeitalter sei Dank gibt es mittlerweile ja auch App´s in denen man sein seinen Kalorienverbrauch und auch sein Gewicht eintragen kann. Das ist seit gestern installiert.

Ich freue mich, dass Du meinen Blog gefunden hast und vielleicht erkennst Du Dich ja wieder bzw. geht es Dir ähnlich wie mir :-).
Scheue Dich nicht davor mich anzuschreiben. Wenn ich kann helfe ich Dir gerne weiter.
Ich versuche diesen Blog so gut es geht aktuell zu halten, da ich diesen auch als Stütze nehmen möchte, mich selbst immer wieder aufs Neue zu motivieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>