Abnehmen und Tee trinken

Nachfolgend ein Gastartikel von Antonella Schmalbach.
Vielen Dank dafür :)

Aller Anfang ist schwer und so ist es auch beim Abnehmen. Egal ob es nur darum geht, Gemüse2 wieder bequem in die alten Hosen zu passen, oder ob eine drastische Gewichtsreduktion gesundheitlich nötig ist, Motivation zum Abnehmen muss da sein. Da wir heute sehr gut über die Stoffwechselvorgänge im menschlichen Körper Bescheid wissen, geht der Trend zur Ernährungsumstellung und insgesamt gesunder Lebensweise. Wer sich einmal der neuen Art zu leben angepasst hat, bleibt auch eher motiviert, dabei zu bleiben. Crash-Diäten mit Jojo-Effekt sind frustrierend, ungesund und nicht mehr empfehlenswert. Weiterlesen

Entsetzt ich bin, dass macht ja Spaß

Zwei mal die Woche gehe ich zum Zumba und einmal die Woche auf den Crosstrainer, mehr schaffe ich zeitlich leider einfach nicht.
Seit ich mich entschieden habe abzunehmen, gehe ich regelmäßig zum Sport und muss sagen, dass die 3 Wochen die ich jetzt motiviert dabei bin, mir im Bezug auf die Fitness wirklich schon extrem was gebracht haben. Weiterlesen

Bewegung, Bewegung, Bewegung

Wie der Titel schon sagt, geht es in diesem Blogbeitrag um Bewegung.
Diese ist nicht nur wichtig, damit man seine Abnahme voran treibt, Muskeln aufbaut oder generell fit wird, sondern diese sorgt auch für einige wichtige Funktionen unseres Körpers.
Spätfolgen von Bewegungsmangel sind, meist erst in späteren Jahren, schmerzende Gelenke und verstopfte Gefäße.
Eine unmittelbare Folge mangelnder Bewegung ist aber z.B. auch eine eingeschränkte Funktion des Darms, d.h. zum Beispiel Verstopfung oder Flatulenzen. Weiterlesen

Es lebe die Bewegung

Ich habs getan und bin stolz wie Oskar.

Als das Magengrummeln gar nicht mehr aufhören wollte, hab ich mich in meine Sportklamotten geschmissen und bin zu meinen Eltern gefahren um den Crosstrainer zu besteigen.

Dachten doch alle ich würde nach spätestens 3 Minuten vom Trainingsgerät fallen und aufgeben, habe ich insgesamt ganze 21 Minuten durchgehalten. Die ersten 6 Minuten waren dramatisch, aber mit guter Musik auf den Ohren ging es nach und nach immer besser. Um meinen Kreislauf nicht voll und ganz überzustrapazieren, habe ich nach jeden 5 Minuten exakt 1 Minute pausiert. Nach der Trainigseinheit gabs ne Dusche (die auch nötig war) und weitere Bewegung.

Ich konnte es selbst kaum glauben. Ich bin tatsächlich mit meinen Eltern, meiner Schwester und deren Familie eine dreiviertel Stunde spazieren gegangen Big Boss

Für heute reichts, aber das Gefühl ist einfach unbeschreiblich.