Kochen mal anders

Letzte Woche war ich mit dem Mann dessen Name nicht genannt werden darf zum Adventskaffee eingeladen und wir haben das Ganze gleich in einen Wochenendbesuch gewandelt, bei welchem ich meine neue Schwägerin kennengelernt habe. Ihr deutscher Name ist Maja und sie hat mich in die deutsch/asiatische Küche eingeführt. Ich wusste gar nicht, dass Gemüse so lecker zubereitet werden kann.
Ich war eigentlich der Meinung ich sei eine gute Köchin, aber das was Maja da so auf den Herdplatten gezaubert hat, hat mich aus den Socken gehauen und gezeigt, dass man einfach mehr Mut haben muss. Sie hat Gemüse in die Pfanne geworfen, von dem sie nicht mal wusste was es ist und es schmeckte hervorragend. Beim Geschmackstest konnte ich nicht sagen, was sie da tatsächlich gebraten hat, aber als sie mir auf Nachfrage dann eine Kohlrabischale zeigte, war ich doch mehr als erstaunt. Das hätte ich nie erschmeckt und schon gar nicht mit Zwiebeln zubereitet. Hinterher ist man immer schlauer. Mittlerweile sind wir wieder zuhause und ich habe schon einige leckere Selbstversuche unternommen. Ein Rezept folgt morgen, versprochen.

Stolz wie dem Oskar seine Elli

Stolz war ich schon, als ich gestern den Laden ohne Milka Tender verlassen habe. Normal hat mich früher so etwas überhaupt nicht angesprochen, aber das Bewusstsein Kalorien reduziert zu haben und der Verzicht auf Schokolade (die ich früher auch nicht sooo oft gegessen habe) haben mein Hirn sowie auch meine Geschmacksnerven angeregt.
Ich stand da echt im Laden und mir ist wirklich das Wasser im Mund zusammengelaufen
Hit with Ball

Meine Rettung war da tatsächlich dieser Blog. Weiterlesen