Wenn einer durch den Kuchen guckt

KuchenIrgendwie hab ich es ja gewußt, dass Wochenende war da und ich wurde schwach.

Auf dem Geburtstag meines Großneffen gab es Kuchen, Torte und zum Abendbrot Gulasch. Alter Schwede, meine Geruchs- und Geschmacksknospen sind voll auf ihre Kosten gekommen.
Normal hätte ich ja nicht dürfen, aber am Samstag habe ich mit Günter einen kleinen Kompromiss geschlossen. Er durfte naschen, aber nur in minimalen Maßen.
Wäre jemand dabei gewesen, der es mit mir zusammen durchgezogen hätte, hätte ich Günni, dem Schweinehund, wahrscheinlich die kalte Schulter gezeigt – aber so?

Kennt Ihr den Film “Schopaholic”? Dieser zählt zu meinen absoluten Lieblingsfilmen Weiterlesen

Günter

Jau, heute hab ich mal wieder mit Günter gesprochen. Er wollte partout zum goldenen M, aber ich hab gesagt:”Ey, wir waren jetzt schon ein gutes Jahr nicht mehr da, warum jetzt?”
Er war nicht dumm, der Schweinehund und hat es eingesehen.
Es geht doch :)
In diesem Sinne wünsche ich Euch noch einen schönen Feierabend/ Abend

Mittagessen

Irgendwie klappt das nicht mit meinem Mittagessen zur Zeit.
Ich komme einfach nicht dazu, oder vergesse es schlicht.

Wenn ich diese Zeilen so schreibe, hört sich das für mich schon wieder nach ner dummen Ausrede an. Morgen bin ich Mittags unterwegs und muss jetzt schauen, dass ich irgendwie vorher noch etwas zu mir nehme. Sollte das einreißen, ist das der Anfang vom Ende und ich verfalle wieder in alte Gewohnheiten.

Der Günter, dieser Schweinehund, macht es sich aber auch echt einfach.

Kein Stress

Lang nichts mehr gelesen und doch wieder erkannt :)

Im Moment ist es recht schlimm. Was heßit schlimm? Aber ich bin andauernd unterwegs. Einerseits ganz gut, weil man auch so in Bewegung kommt, auf der anderen Seite ein bisschen blöd, wenn man sich plötzlich vor anderen “rechtfertigen” muss, dass man wirklich keine Zeit zum Sporteln hatte. Irgendwann bin auch ich schließlich mal platt und muss ne Ruhepause einlegen. Weiterlesen

Entspannung

Seitdem ich offiziell nicht mehr jede klitzekleine Kalorie zähle, bin ich viel weniger gestresst und fühle mich auch wohler.

Selbstverständlich achte ich auch noch weiterhin darauf, was ich zu mir nehme, aber es fing an, mir keinen Spaß mehr zu machen. Ist man am Anfang ja immer hyper motiviert, ist es logisch, dass es mit der Zeit immer mehr nachlässt.

Mir ist klar geworden, dass man das Ganze nicht einfach nur Ernährungsumstellung Weiterlesen